Im Projekt LastMile wird für den Innovation Campus Lemgo der Einsatz von autonomen Shuttlen als bedarfsgerechte Mobilitätslösung untersucht. Das Ziel der Vorstudie sind Handlungsempfehlungen und Szenarien für den Einsatz von autonomen Shuttlen auf dem Innovation Campus Lemgo.

Die bedarfsgerechte Verkehrsanbindung eines Hochschulstandorts

Für die Untersuchung der Potenziale von automatisierten Shuttlen bieten der Innovation-Campus Lemgo und seine unmittelbare Umgebung einen idealen Anwendungsfall. Die Hochschulumgebung vor Ort bietet zum einen die Möglichkeit die unterschiedlichen Bedarfe für Mobilität, die sich an einem Bildungsstandort über einen Tag verteilt ergeben zu betrachten und Lösungsvorschläge zur Optimierung der Verkehrsanbindung zu erarbeiten.

Der Einfluss des Reiseziels auf die Verkehrsmittelwahl

Gemeinsam mit dem Projekt AutoBAHN, der TH OWL, das sich räumlich direkt anschließt, soll hierbei langfristig auch der Übergang zwischen Schienen- und Straßenverkehr betrachtet werden. Dies bietet aufschlussreiche Informationen über aktuelle Hürden bei der Bewältigung der letzten Meile. Neben der technischen Machbarkeit stehen das Nutzerverhalten, sowie technische und rechtliche Aspekte im Vordergrund. Ziel der Studie ist es Handlungsempfehlungen und Szenarien für den Einsatz von autonomen Shuttlen auf dem Innovation Campus Lemgo zu entwickeln.

Durch die Einrichtung eines Reallabors am Innovation Campus Lemgo soll zukünftig der Betrieb der Shuttle erprobt werden. Alle Anwendungsfälle von MOVE-IN-OWL stehen hierbei in ständigen Austausch um Synergien nutzen zu können und die Mobilität in OWL gemeinsam zu gestalten.

Kontakt

Fraunhofer IOSB-INA
Annika Henze-Sakowsky
E-Mail: annika.henze-sakowsky<at>iosb-ina.fraunhofer.de
Telefon: +49 5261 9429042