Mobilität ist ein entscheidender Faktor für die Lebensqualität und die Wirtschaft urbaner und ländlicher Räume. Vor diesem Hintergrund ist die Vision die Schaffung von bedarfsgesteuerten Mobilitätsangeboten im ländlichen Raum in Ostwestfalen-Lippe (OWL) durch schrittweise Automatisierung und Digitalisierung. Die Angebote sollen auf die individuellen Bedürfnisse der Nutzer angepasst sein und so tägliche Wege einfacher und flexibler gestalten. Integrale Bestandteile sind Vernetzung (sozial, verkehrstechnisch, digital), Umwelt- und Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit.

Aus dieser Vision eines bedarfsgerechten, klimaverträglichen und inklusiven Öffentlichen Personennahverkehr (ÖSPV) bzw. Schienenpersonennahverkehr (SPNV) ergeben sich grundlegende und übergreifende technische, gesellschaftliche und rechtliche Fragestellungen. Ziel des vom Ministerium für Verkehr NRW geförderten Verbundprojekts „Vernetzte Mobilität OWL“ ist daher die Durchführung einer Vorstudie, um die Grundlagen für den Aufbau von zukünftigen Angeboten des ÖPNV auf Basis vernetzter Mobilität zu schaffen.

Die Ergebnisse der Vorstudie können hier heruntergeladen werden: